"Best Practice" - Gastroinitiative

An zunehmend mehr Orten in Bayern werden der NPD und anderen neonazistischen Organisationen bereitwillig Lokale, Vereinsheime, Neben- und Versammlungsräume für Veran­staltungen zur Verfügung gestellt. Neonazi-Gruppen, Par­teien oder Bürgerinitiativen halten „Mitgliederversammlun­gen“ und „Stammtische“ ab.

Oft aber wissen die Gastronominnen und Gastronomen gar nicht, wen sie da beherbergen. Denn rechtsextreme Personen mieten die Räume, in denen sie sich versammeln wollen, ger­ne für angebliche „Vereinstreffen“, „Jubiläums-“, „Geburts­tags-“ oder „Hochzeitsfeiern“ an.

Hier fällt den Gastronominnen und Gastronomen eine große Verantwortung zu, denn in ihrer Entscheidung liegt es letzt­lich, wem sie ihre Räume zur Nutzung überlassen. Wer seine Räumlichkeiten bedenkenlos zur Verfügung stellt, erlebt spä­ter vielleicht böse Überraschungen, wenn sein Unternehmen als rechtsextremer Treff in der Öffentlichkeit bekannt wird.

Es ist aber nicht unmöglich, sich gegen Rechtsextremistinnen und Rechtsextremisten zu wehren. Mut und Zivilcourage ge­hören dazu, ebenso wie die Solidarität von Kolleginnen und Kollegen und Gästen sowie nicht zuletzt fachliche Beratung.

Mit dieser Initiative wollen wir die Verantwortlichen in der Gastronomie und Hotellerie ermuntern und ihnen in Zusam­menarbeit mit Expertinnen und Experten Hilfe und Unter­stützung anbieten, damit Rassistinnen und Rassisten draußen bleiben.

Home
Kontakt
Suche
Seitenübersicht
Impressum

Wirtschaft

Wie kann die Untrstützung der Wirtschaft für die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion gewonnen werden?

Die Metropolregion Nürnberg zeichnet sich durch Toleranz und Weltoffenheit aus. Dies ist ein positiver Standortfaktor für die Unternehmen, die deshalb auch einen wichtigen Beitrag dazu leisten können, um Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wirksam zu begegnen.   

Vorschläge

  • Öffentliche Auszeichnung von Unternehmen, die die Bekämpfung  von Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aktiv unterstützen
  • Beteiligung von Unternehmen an Runden Tischen sowie an der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Aktionen
  • Förderung von Fortbildungsangeboten zum Thema Rechtsextremismus für Firmenangestellte in Kooperation mit Unternehmen, Betriebsräten und Gewerkschaften
  • Beteiligung von Firmen an Werbemaßnahmen zur Finanzierung von Veranstaltungen und Aktionen

Wir bitten Sie herzlich: Verweigern Sie rechtsextremen Perso­nen Ihre Gastfreundschaft und Ihre Räume.

Aufkleber - Gastroinitiative

 

Die Aufkleber wurden auf der Initiative des Integrationsrates in Kooperation mit dem Menschenrechtsbüro gedruckt.

Die Geschäftsstelle der Allianz gegen Rechtsextremismus schickt interessierten Gastronomen und Hoteliers gerne Aufkleber.

Brauchen Sie Gastrobroschüre oder Aufkleber?

Wir schicken Ihnen gerne welche umsonst zu.

Treten Sie mit uns in Kontakt hier...