Der Kabarettist Christian Springer

20.11.2017 19:00 - 21:00

Eintritt nur mit Eintrittskarte, die am I-Punkt im Eckstein abgeholt werden kann. Abgabe max. 2 Karten. Mitglieder des Koordinierungsgremiums und des Vorstands erhalten Karten bis eine halbe Stunde vor Beginn am Einlass.

Christian Springer, u.a. Gastgeber der monatlichen BR-Kabarett-Sendung „Schlachthof", legte 2014 sein alter Ego „Fonsi" ab und ist seitdem als Christian Springer auf der Bühne zu sehen. 2016 präsentierte er sein aktuelles Programm „TROTZDEM".   Für sein Schaffen als Kabarettist erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Hauptpreis des Bayerischen Kabarettpreises. Darüber hinaus ist Christian Springer für seine scharfen Starkbierreden in Landshut sowie im Münchner Löwenbräukeller bekannt.

Er gründete 2012 den gemeinnützigen Verein Orienthelfer e.V., der sich ganz der humanitären Hilfe für die Opfer der schrecklichen Auseinandersetzung in Syrien verschrieben hat, lange bevor die Weltgemeinschaft auf die Not aufmerksam wurde. Angetrieben von Fassungslosigkeit, Wut und immenser Tatkraft, ist er selbst zweimal im Monat vor Ort.   In seinem Leben als Kabarettist gräbt er sich tief in die Themen ein und hört nicht auf. Und wenn es ihm zu viel wird, schreibt er dem bayerischen Ministerpräsidenten gleich einen Brief, achtzig Seiten lang, den er dann als Buch veröffentlicht: „Landesvater, cool down". Dieser Münchner Kabarettist lehnt sich auf gegen die lähmende Ohnmacht. Endlich.   Für die Veranstaltungsreihe der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg wird er einen besonderen Abend gestalten und kein Blatt vor den Mund nehmen. Mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, viel Witz und scharfer Satire.

Einladungsflyer -->

Ort:
Eckstein, Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg, großer Saal, Nürnberg
Organisator:
Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg