Solidarische Stadtgesellschaft: Sozialromantik oder Gesellschaftsmodell?

20.11.2019 19:00 - 21:00

Sozialpolitischer Buß- und Bettag

Das Zusammenleben in einer Stadt wie Nürnberg lebt von politischen Rahmenbedingungen. Die Menschen brauchen in ihrem Alltag gerechte Lebensbedingungen, Verlässlichkeit und Entwicklungsmöglichkeiten. Welche Veränderungen müssen wir als Gesellschaft schaffen, um gemeinsam zukunftsfähig zu sein? Während in der Sozialpolitik gerne das Begriffspaar "Fördern und Fordern" verwendet wird, hat Ulrich Maly den Begriff einer "solidarischen Stadtgesellschaft" geprägt.

Welches Menschenbild steht hinter diesen Konzepten?

Was bedeuten sie konkret für die Themen Rente, Wohnen, Arbeit und Armutsbekämpfung?

Und wie können Stadt und Land gemeinsam mehr für die soziale Sicherheit ihrer Bürger*innen tun?

Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly stellen sich den Fragen von Kirchen, Gewerkschaften und Sozialverbänden.

Weitere Infos gibt es hier -->

Ort:
Nürnberg, Peterskirche, Regensburger Str. 62