Recherche Ismail Yaşar

Hintergründe, Zusammenhänge, Fragen

Podiumsveranstaltung

Podiumsveranstaltung

Donnerstag, 28.10.21, 18 Uhr


Der Tod Ismail Yaşars am 9. Juni 2005 blieb lange ungeklärt. Wie bei den anderen von der NSU verübten Morden sind noch immer viele Fragen offen. Langwierige Ermittlungen und Fehleinschätzungen setzten die Angehörigen der Opfer unter Druck. Auch der fünfjährige NSU-Prozess in München trug nicht zu einer umfassenden Aufklärung bei. Welche Erkenntnisse gibt es zum Mord an Ismail Yaşar? Warum wurde gerade er ausgewählt? Wer steckt dahinter? Warum wurde die Mordserie solange nicht aufgedeckt? Warum kann und darf kein Schlussstrich gezogen werden? Ein Team von Redakteur/-innen der Nürnberger Nachrichten und des Bayerischem Rundfunks recherchierten Fakten und Zusammenhänge, über welche die Ermittlungsbehörden nicht verfügten oder die sie nicht preisgeben wollen. Daneben wird die Perspektive der Angehörigen ebenso Thema sein wie Erkenntnisse aus dem Münchner NSU Prozess und Recherchen zu den jüngsten Anschlägen und Morden. Die Fragen des Publikums, auch aus dem Livestream, werden in die Diskussion einbezogen.


Jonas Miller, Redakteur des Bayerischen Rundfunk, Rechercheteam NN und BR
Birgit Mair, Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung e.V.
Sebastian Scharmer, Anwalt der Nebenklage im NSU-Prozess
Moderation: Alev Bahadir, DIDF - Junge Stimme e.V.


Veranstaltungsort:
LUISE - the cultfactory, Scharrerstraße 15, 90478 Nürnberg
Es gilt 2G (Nachweis: Impfung oder Genesen).
Anmeldung im Kulturladen Zeltnerschloss, Tel.: 0911 - 47 29 45 oder kulturladen-zeltnerschloss@stadt.nuernberg.de

 

Livestream unter: https://bit.ly/3asWCrZ

 

Eine Veranstaltung der Initiative
Gleißhammer - Stadtteil für Menschenrechte
in Kooperation mit DIDF - Junge Stimme e.V.

Im Rahmen von Kein Schlussstrich!